Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne möchte ich mich bei Euch vorstellen. Ich bin Marvin Reschinsky und Euer neuer
Gewerkschaftssekretär bei ver.di. Die vier Jahre zuvor war ich bei ver.di u.a. für die
Touristik zuständig. Ursprünglich war ich bei TUI tätig und haben dort mit meinen Kollegen
die Gewerkschaftsarbeit von Null aufgebaut und das Unternehmen erfolgreich in die Tarifverhandlungen
geführt. Nun darf ich mich mit Herzblut wieder um den Luftverkehr und damit um AHS kümmern und freue mich auf diese neue Aufgabe. Ihr erreicht mich unter 0175-9722674 oder .

Der AHS Vergütungs- sowie der Manteltarifvertrag können Ende 2019 erstmalig
vom Arbeitgeber oder ver.di gekündigt werden. In diesen Verträgen sind u.a. Gehälter,
Ausbildungsvergütungen, Arbeitszeit, Zuschläge, Urlaub, Sonderzuwendung, Sterbegeld,
etc. geregelt. Von diesen Tarifverträgen profitieren alle AHS Mitarbeiter in DUS und CGN.

Üblicherweise kündigen Gewerkschaften Vergütungstarifverträge in regelmäßigen Abständen, um für die Kolleginnen
und Kollegen in den Branchen mehr Geld und vor allem die Preissteigerungsrate (Inflation) erkämpfen
und verhandeln zu können.

Aufgrund des schwachen Rückhaltes in der Belegschaft (ver.di Mitglieder) bei AHS in Düsseldorf und Köln
wären wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht in der Lage genug Druck auf die Arbeitgeberseite für neue, bessere
Tarifverträge (z.B. mehr Geld) zu machen.

Das bedeutet im Klartext: ver.di wird diese Tarifverträge nur kündigen
und erst dann in neue Tarifverhandlungen einsteigen, wenn wir es in den nächsten Monaten gemeinsam
schaffen, mindestens 1/3 der AHS-Belegschaft in ver.di für bessere Arbeitsbedingungen zu vereinen!
Ein Praxisbeispiel: Vor sechs Jahren haben sich die Luftsicherheitskräfte (z.B. Kötter) in ver.di zusammengeschlossen,um ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern. Heute können wir dort über Stundenlöhne von 20 Euro
verhandeln und das nur, weil die große Mehrheit der Beschäftigten sich in ver.di organisiert hat.

Noch ein Beispiel? Das Gleiche hat bei Aviapartner stattgefunden: Die Kolleginnen und Kollegen dort haben
erst vor wenigen Tagen einen Tarifabschluss erreicht, der ihre Löhne um 175€ im Monat steigen lässt.

Um erfolgreich eure Forderungen und Wünsche umzusetzen braucht es jedoch noch etwas Weiteres: ver.di
Aktive in den einzelnen Bereichen bei AHS. Gemeinsam mit interessierten Kolleginnen und Kollegen unter
euch möchte ich einen ver.di Aktivenkreis aufbauen. Der Aktivenkreis ist das Gesicht von ver.di im Betrieb,
die Aktiven sind Bindeglied zwischen ver.di und den Mitgliedern, sie transportieren eure Themen und Wünsche
zu ver.di oder Infos von ver.di zu euch, sie führen Mitgliederbefragungen zu Tarifforderungen durch, organisieren
gemeinsam Aktionen oder Streiks und werben in ihren Bereichen immer wieder neue ver.di Mitglieder.

Dabei stehe ich ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Das erste Treffen für alle Interessierten soll am 02. April um 18 Uhr am Flughafen oder in der Nähe stattfinden (wird noch bekanntgegeben). Du hast Interesse dabei zu sein?
Dann melde dich gerne bei Sven Ebeling oder mir.

Sobald sich 33% von euch in ver.di zusammengeschlossen haben, werden wir die ver.di Mitglieder zu ihren Forderungen und Wünschen für die Tarifrunde befragen.
Nun ist jede und jeder einzelne von euch gefragt: Möchte ich bessere Arbeitsbedingungen
und/oder ein besseres Gehalt? Dann auf der Rückseite oder online
unter https://mitgliedwerden.verdi.de ver.di Mitglied werden!

Flugblatt_AHSD__sseldorfM__rz2019.pdf
(502,55 kB)

Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert