Seit über einem Jahr bereiten wir, eure ver.di-Vertrauensleute, die anstehenden Tarifverhandlungen zum Thema Gesundheitsschutz bei den Flughafenfeuerwehren vor. Wir haben eine Umfrage unter Euch gemacht, um die Themen zu finden, die Euch am wichtigsten sind. Dabei kam raus:
92% der von uns befragten Kollegen der Flughafenfeuerwehren geben im Durchschnitt an, dass es ein großes Problem ist, nicht zu wissen, was mit ihnen beruflich geschieht, wenn die Atemschutztauglichkeit nicht mehr vorhanden ist. Bisher drohen finanzielle Verluste und eine erzwungene Veränderung der Arbeitstätigkeit.
Diesen Sommer hat sich daraufhin die ver.di-Bundesfachkommission für Flughafenfeuerwehren sowie eine Bundestarifkommission gegründet.
Sie besteht aus ver.di-Vertretern der Flughafenfeuerwehren aus Nürnberg, Berlin, Frankfurt, Köln- Bonn, Leipzig/Dresden, München und Bremen.

In unserer Septembersitzung haben wir konkrete Forderungen zum Thema Gesundheit und Atemschutztauglichkeit beschlossen.Mit den Arbeitgebern gehen wir nun in die in Abstimmung zu den ersten Verhandlungsterminen!

Nach dem ersten Termin werden wir Euch zeitnah über die Forderungen und die nächsten Schritte informieren!

Neu:
Für alle Mitglieder bei den Flughafenfeuerwehren hat ver.di eine Diensthaftpflichtversicherungabgeschlossen!
Nähere Infos dazu folgen in Kürze!

V.i.S.d.P.: Katharina Wesenick, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Fachbereich Verkehr, Paula-Thiede-Ufer 10,
10179 Berlin

Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert