Zum 31.12.2019 hat die Tarifkommission den Lohntarifvertrag für die S.Ground gekündigt. In den vergangenen Wochen haben wir Euch gefragt: Was muß sich beim Entgelt unbedingt verbessern?

Klar: Eine Lohnerhöhung ist nötig. Die letzte gab es zum 01.04.2019:
Alle Stundenlöhne sind nochmals um 20 Cent gestiegen.


Und jetzt?
Eins muß vorweg gesagt werden: Im September 2020 müssen alle Tarifverträge von Bodenverkehrsdienstunternehmen an allen Flughäfen in der Bundesrepublik wieder kündbar sein. Auch der Tarifvertrag der S.Ground. Bis dahin soll der bundesweite Branchentarifvertrag fertig verhandelt sein. Ziel: Gleiche Arbeitsbedingungen für alle, damit es nie wieder heißt: Wir müssen sparen, die Konkurrenz ist billiger.
Es geht also nur um eine sehr kurze Laufzeit. Acht Monate.

Trotzdem werden wir uns nicht mit ein paar Pfennigen abspeisen lassen. Unsere Umfrage hat gezeigt:
Viele von Euch fanden es gut, daß in der letzten Tarifrunde die Löhne in allen Lohngruppen einheitlich um einen
Euro aufgestockt wurden. Und sie fordern: Das machen wir wieder so!

Nicht wenige haben aber eine andere Position: Eine prozentuale Erhöhung ist für alle gerechter, sagen sie. Die Tarifkommission hat sich überlegt, wie man beide Positionen miteinander verknüpft.

Daher lautet unsere Forderung: Alle Löhne sollen sich um 5 % erhöhen. Und dann kommt überall nochmal 1,20 € obendrauf.
Über die Sonderzahlung haben wir auch beraten. Hier erwarten wir, daß sie selbstverständlich wie in den vergangenen Jahren gezahlt wird.

Nun sind wir gespannt, was der Arbeitgeber sagt. Wir haben ihn aufgefordert, jetzt zu verhandeln. Denn die Lohnerhöhung soll rückwirkend zum 01.01.2020 in Kraft treten.
Ob wir wieder so viel durchsetzen, wie 2017, hängt auch von Dir ab.

Komm zu ver.di! Gemeinsam sind wir stark!

Deine Tarifkommission
Birgit Münch, Nikolaos Nanis, Ana Julia Ramos,
Melanie Thirunavukkarasu, Ralf Brückner (ver.di-
Sekretär), Andreas Schackert (Verhandlungsführer)