Bei APS und Acciona werden ab Januar 2016 die Tarife neu verhandelt. Im März/April kommt Fraport dazu.
Wir wollen gutes Geld für die harte Arbeit, wir wollen Arbeit, die nicht krank macht. Solange die Hälfte von uns weniger verdient als die anderen, ziehen wir uns gegenseitig runter. Wir wollen die gleichen guten Standards. Das erreichen wir nur zusammen.

Hier die Stimmen unserer Vertrauensleute und Betriebsratsmitglieder von APS, Acciona und Fraport.

Wir wollen uns bei den Tarifverhandlungen gegenseitig unterstützen, ..

Behrad Ghofrani (Betriebsrat Acciona, ver.di Vertrauensmann


„..um die Missstände im Bodenverkehr zu minimieren. Dazu müssen wir über den Tellerrand schauen!
Denke nachhaltig und unterstütze deine Branche und deine Gewerkschaft ver.di.“
Behrad Ghofrani, Acciona


Devrim Arslan (Betriebsrat APS, ver.di Vetrauensmann)


„..erstens weil wir gleiche Interessen haben und zweitens: Vor allem haben wir die gleichen Gegner: „Die Airlines“.
Wenn wir, Acciona, Fraport und APS, unsere Kräfte bündeln, können wir unsere Interessen besser durchsetzen.
Deshalb ist es so wichtig, dass wir eine gemein-same Front bilden."
Devrim Arslan, APS

Aytekin Geriz (Betriebsrat Acciona, ver.di Vetrauensmann)


„..weil wir den gleichen Arbeitsplatz haben, im selben Boot sitzen und voneinander Kraft schöpfen können. Gemeinschaftlich sind wir stark!“
Aytekin Geriz, Acciona

Hakan Bölükmese (Betriebsrat Fraport, ver.di Vertrauensleutesprecher)


„..denn wir brauchen einen Mindeststandard zur weiteren Vermeidung des Abwärtstrends. Mitunter zur Vermeidung des Ausspielens der Belegschaften untereinander.
Eine wesentliche Folge des Wettbewerbs im Luftver-kehr (Luftverkehrsgesellschaften) ist Lohndumping auf Schultern der Belegschaft. Gewinnmaximierung auf Kapitalseite = Einkommensdefizite auf Beleg-schaftsseite.“
Hakan Bölükmese, Fraport

  • CemAy

    Ich Schließe mich ( Aps devrim Arslan)
    euch allen an .
    Wo ein weg ist ; ein Ziel.

    Auch aus Steinen , die uns ins weg gelegt werden , können wir Gemeinsam was schönes bauen.

    Jetzt heißst es konziquent zusammenhalten und uns zeigen das wir alle gemeinsam als Konzern nur ein & die selben Ziele haben wollen .

    Kommentar von: Cem - 09.12.2015, 00:46
  • Toll


    Ich bin nun über 8 Jahre bei APS und nun kommt ihr mit der Forderung gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Toll

    Der Gegner sind die Airlines tolle Aussage. So kann man seine eigene Unfähigkeit auch auf andere abwälzen.
    Den Karren habt ihr doch in Dreck gefahren. Was habt ihr in all den Jahren denn gemacht VERDI?

    Weihnachtspakete verteilt und euer grosses Werk der Einkaufsgutscheine gepriessen.

    Für mich seid ihr ein gewerkschaftliches NOGO.

    Kommentar von: Ich - 24.01.2016, 06:39
  • solange arbeitgeber treue verdi sekretäre und betriebsräte ( wie uwe schramm, c. amier, d. arslan

    solange arbeitgeber treue Verdi Sekretäre und Betriebsräte ( wie Uwe schramm, c. amier, d. arslan) da sind werden die Belegschaft massenweise ausbeutet.

    Verdi Flughafen Frankfurt am Main ist die schlimmste was es gibt.

    seit Jahrzehnte werden Arbeiter durch die niedrigeren Löhne versklaven.
    die arbeiten nicht für arbeiter sondern für arbeitegeber.
    deshalb gibt es niedrigere Löhne, Rufbereitschaft, Arbeitszeitkonto, Dienstverlängerung, schikanieren von Gepäckmeistern, Transportmeistern , Demütigungen allerlei, und Kündigungen... die neu eingestellten werden 2 Jahre lang wie Sklaven behandelt. erst 24 später werden die unbefristet eingestellt.

    Kommentar von: Karl Heinz - 14.09.2016, 13:41

Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert