• 08.02.2020 News

    Erste Verhandlung- erstes Angebot bei der S. Ground in STR

    ver.di verlangt 1,20 mehr pro Stunde plus 5% mehr Lohn für 8 Monate

    Hier lest ihr den Stand der Dinge:

    20200207_Mitgliederinfo_SGS.pdf
    (717,63 kB)

  • 10.01.2020 News

    Zum 31.12.2019 hat die Tarifkommission den Lohntarifvertrag für die S.Ground gekündigt. In den vergangenen Wochen haben wir Euch gefragt: Was muß sich beim Entgelt unbedingt verbessern?

    Klar: Eine Lohnerhöhung ist nötig. Die letzte gab es zum 01.04.2019:
    Alle Stundenlöhne sind nochmals um 20 Cent gestiegen.


    Und jetzt?
    Eins muß vorweg gesagt werden: Im September 2020 müssen alle Tarifverträge von Bodenverkehrsdienstunternehmen an allen Flughäfen in der Bundesrepublik wieder kündbar sein....

  • 28.11.2019 News

    Stuttgart, November 2019

    201911_Umfragebogen_Forderungsfindung.pdf
    (1,08 MB)

  • 13.08.2017 Pressespiegel

    Der Sommer ist die schlimmste Zeit des Jahres, zumindest für Menschen, die an Flughäfen arbeiten: Alle verreisen gleichzeitig, immer wieder bricht Chaos aus. Ein Check-in-Mitarbeiter erzählt.

  • 02.08.2017 Pressemitteilung

    Pressemitteilung

    ver.di will bei Losch am Flughafen Stuttgart neue Vergütungssystematik erreichen

    Stuttgart, 2. August 2017

    ver.di will bei Losch am Flughafen Stuttgart neue Vergütungssystematik erreichen

    ver.di hat am Flughafen Stuttgart Tarifverhandlungen mit der Firma Losch Airport Service aufgenommen. Losch beschäftigt rund 120 Mitarbeiter und hat im April die Lizenz für die Bodenverkehrsdienste am Flughafen für weitere sieben Jahre zugeteilt bekommen. Neben der Abfertigung von Flugzeugen, vielfach als Nachunternehmer des Flughafens Stuttgart, ist Losch im Bereich der Flugzeuginnenreinigung und der nächtlichen Abfertigung von Luftpost und Paketen tätig....

  • 12.07.2017 Gefährdungsanzeigen

    Kurz erklärt: Gefährdungsanzeige

    Stefan Wolf und Friedrich Bauer zum Thema Gefährdungsanzeige

    Durch Unterbesetzung drohen tagtäglich an den Flughäfen in Deutschland und weltweit immer wieder Fehler zu passieren, die Beschädigung von Arbeitsmaterial oder gar Unfälle. Verantwortlich sind für die Misstände die Arbeitgeber der Flughäfen und der Airlines. In Deutschland können sich die Beschäftigten gegen diese Zustände wehren und eine sogenannte "Gefährdungsanzeige" stellen. Die Kollegen Stefan Wolf und Friedrich Bauer vom Flughafen Nürnberg erklären wie die Gefährdungsanzeige funktioniert:...

  • 24.04.2017 News

    Die Existenzsicherung ist nur ein erster Schritt

    ver.di will bei den Bodenverkehrsdiensten gleiche Standards für alle durchsetzen

    ver.di Publik : / Ausgabe 03, April 2017 / Gewerkschaft / Gewerkschaft / Seiten 4+5 / Die Existenzsicherung ist ein erster Schritt

    ver.di publik - Wie sieht die Bilanz der ersten Tarifabschlüsse bei den Bodenverkehrsdiensten aus?
    Katharina Wesenick - Durch die Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste ist eine riesige Lücke zwischen dem alten, existenzsichernden Standard, dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, und den dann auf den Markt strömenden Billiganbietern mit Dumpinglöhnen entstanden....

  • 14.03.2017 Stuttgart

    Durchbruch in 5. Verhandlungsrunde

    Arbeitgeber bietet 1€ mehr pro Stunde ab sofort - schriftliche Abstimmung der ver.di Mitglieder bis 24.03. - Verhandlungsergebnis im Überblick

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    in einer schwierigen und spannenden fünften Verhandlungsrunde ist es der Tarifkommission gestern gelungen, dem Arbeitgeber umfangreiche Zusagen abzuringen. Der morgendliche Beginn mit dem konkretisierten Angebot des Arbeitgebers einer Anfangserhöhung um 80 Cent pro Stunde hatte uns in eine kurze Schockstarre versetzt. Wir mussten deutlich machen, dass jedes Angebot, das weniger als einen Euro Zuwachs mit sofortiger Wirkung bedeutet, von uns nicht diskutiert wird....

  • 14.03.2017 Pressemitteilung

    ver.di erreicht Tarifergebnis am Flughafen Stuttgart – bis zu 15,2 Prozent Lohnsteigerungen vereinbart

    ver.di hat heute in der fünften Verhandlungsrunde bei der Flughafentochter SGS einen Abschluss erreicht. Die Einkommen steigen je nach Lohngruppe um bis zu 15,2 Prozent auf drei Jahre. Ab dem 1. März 2017 wird für alle Beschäftigten 1 Euro mehr pro Stunde gezahlt.
    Damit ist eine Eskalation des Tarifkonflikts mit weiteren Streiks am Stuttgarter Flughafen „in letzter Minute“ abgewendet worden.

  • 08.03.2017 Stuttgart

    Liebe Kollegen und Kolleginnen,

    heute fand die vierte Verhandlungsrunde über den Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten der S. Ground statt. Nach den Verhandlungen am 19. Januar, am 13. Februar und am 01. März war heute zum ersten Mal ein gemeinsamer Wille zur Einigung zu spüren.
    Auf der Seite der Arbeitgeber saßen neben der Geschäftsführung Vertretungen der beiden Eigentümer/-innen des Flughafen Stuttgart (FSG) und AHS. Sie haben sich heute gemeinsam,...

  • 03.03.2017 SWR

    Ein kurzer Bericht über die Streiks bei der SGS vom SWR.
    Die Botschaft ist klar. Wir brauchen existenzsichernde Löhne um in einer der teuersten Regionen Europas ein gutes Leben führen zu können!

  • 03.03.2017 Stuttgart: SGS

    Aufstand der Stieftochter: Streikende wenden sich an politisch Verantwortliche für Armutslöhne bei der SGS.

    Besuch bei Ministerpräsident Kretschmann und Oberbürgermeister Kuhn.

    Heute haben die Kolleginnen und Kollegen der SGS gestreikt! Über 90% der Belegschaft hat die Arbeit niedergelegt, um im Rathaus von Stuttgart dem Oberbürgermeister Kuhn sowie vor dem Staatsministerium Ministerpräsident Kretschmann folgenden offenen Brief zu übergeben:


    Stuttgart, 3. März 2017

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Kretschmann,
    sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kuhn,

    Ihre vernachlässigte Stieftochter meldet sich bei Ihnen. Die SGS GmbH ist am Flughafen Stuttgart für die Passagierabfertigung,...

  • 03.03.2017 Pressemitteilung

    Streiks bei Bodenverkehrsdiensten: ver.di fordert Verbesserungen bei Einkommen und Arbeitsbedingungen

    ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand www.verdi.de

    [Berlin, 03.03.2017]Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat am heutigen
    Freitag (3. März) die Beschäftigten der Stuttgart Ground Services
    (SGS) am Stuttgarter Flughafen mit Beginn der Frühschicht um 3:30 Uhr
    zu einem zweiten Warnstreik aufgerufen. Es kam dadurch zu erheblichen
    Verzögerungen im Flugverkehr sowie Flugstreichungen. An den Berliner
    Flughäfen droht nach einer Urabstimmung ein unbefristeter Streik, der
    mit Sicherheit große Auswirkungen auf den Flugverkehr von und nach
    Berlin haben wird....

  • 03.03.2017 Stuttgarter Zeitung

    Flughafenstreik bis zum Abend ausgeweitet

    Tarifkonflikt am Stuttgarter Airport

    Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter des Bodenabfertigungsdienstes SGS am Stuttgarter Flughafen für den gesamten Freitag zum Warnstreik aufgerufen. Die Beeinträchtigungen des Flugverkehrs sind allerdings gering. Massive Ausfälle drohen bald jedoch an den Berliner Airports.

  • 03.03.2017 News

    Stuttgart, 3. 3.2017. Aufruf zum Warnstreik aller Beschäftigter bei der Stuttgarter Ground Services!

    2. Warnstreik für existenzichernde Arbeitsbedingungen am Flughafen Stuttgart

    Die in der Gewerkschaft ver.di organisierten Beschäftigten der SGS sind aktuell in Tarifverhandlungen:

    Wir wollen 2 Euro pro Stunde mehr für alle Beschäftigten ab 01.01.2017.
    Sie bieten: 55 Cent im ersten und ab 31 Cent im zweiten Jahr

    Wir wollen: Gleiche Ertragsbeteiligung wie die Beschäftigten der Muttergesellschaft FSG. Das sind in diesem Jahr siebenhundert Euro und in den kommenden Jahren – je Geschäftssituation – wieder zwischen 100 und 700 Euro....