Berlin Bodenverkehrsdienste - ver.di schlägt Vermittler vor

P R E S S E I N F O R M A T I O N, Nr. 62, Berlin, 15. März 2017

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) spricht sich dafür aus, dass unter Hinzuziehung eines Dritten vermittelnde Gespräche zwischen den Tarifvertragsparteien geführt werden sollen, um nach einer Lösung im Tarifkonflikt bei den Bodenverkehrsdienstleistern auf den Berliner Flughäfen zu suchen.

„Wir schlagen den Arbeitgebern vor, dass Gespräche - gerne im Rahmen einer Sondierung - unter Hinzuziehung eines Vermittlers schnellstmöglich aufgenommen werden sollen. Unser Vorschlag für einen Vermittler ist Dr. Ehrhart Körting. Wir glauben, dass Herr Dr. Körting geeignet ist, um die Tarifvertragsparteien neutral und seriös zu unterstützen. Er ist ein erfahrener Politiker und hat lange Jahre Verantwortung für Berlin übernommen. Auch seine juristischen Kenntnisse sind sicher von großem Vorteil“, sagte heute Enrico Rümker, ver.di-Verhandlungsführer.

Voraussetzung sei jedoch, dass die vermittelnden Gespräche sofort vorbereitet, terminiert und geführt werden.

Die ver.di-Tarifkommission ist einhellig der Meinung, dass der von den Arbeitgebern vorgeschlagene Weg einer Schlichtung nicht zielführend ist. „ver.di ist nicht bereit, ohne enge Terminsetzung und ohne weitere Verbindlichkeit aus dem Arbeitskampf zu gehen und sich unter diesen Bedingungen in ein Schlichtungsverfahren zu begeben. Was uns einer Lösung des Konfliktes tatsächlich näher bringen könnte, ist ein verhandelbares Angebot durch die Arbeitgeber. Unsere Argumente und auch mögliche Kompromisslinien sind den Arbeitgebern bekannt“, so Enrico Rümker.


Für Rückfragen:
Enrico Rümker, ver.di-Verhandlungsführer, mobil: 0171 / 33 83 288.

----------------------------------------------------------------

Sollten Sie Anregungen haben oder aber kein Interesse an einem weiteren kostenlosen Bezug der Presseinformationen, so schicken Sie bitte eine formlose E-Mail an oder nutzen Sie folgenden Link zum direkten Abbestellen:
http://newspromo.de/manager.php?op=ab&id=31623&email=Katharina.Wesenick@verdi.de

Neue Interessentinnen und Interessenten können sich unter
http://bb.verdi.de/presse/newsletter
in den Verteiler "Presseinformationen und -konferenzen" eintragen.

Ihre bei uns registrierte E-Mail-Adresse:

Herausgeber:
ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Pressestelle des Landesbezirks Berlin-Brandenburg
Dr. Andreas Splanemann – Pressesprecher
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
Tel: 030/8866–4111
Fax: 030/8866-4900
E-Mail:
Web: http://www.bb-verdi.de

© Copyright 2017 – ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft