• 03. Februar 2020

    Flughäfen Düsseldorf & Köln/Bonn:

    ver.di erreicht Tarifabschluss bei dem Passagierabfertiger AHS

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Passagierabfertiger AHS (Aviation Handling Services
    GmbH) haben sich (31. Januar) auf einen Tarifvertrag für die knapp 1.000 Beschäftigten an den Flughäfen
    Düsseldorf und Köln/Bonn geeinigt. Der Tarifabschluss sieht eine Laufzeit bis zum 31. August 2020
    vor und enthält durchschnittliche Entgelterhöhungen von über 8 Prozent....

  • 17. Januar 2020

    Flughafen Düsseldorf:
    ver.di erreicht Tarifabschluss bei Bodenabfertiger Acciona

    Düsseldorf, den 17. Januar 2020

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Bodenabfertiger Acciona haben sich erstmalig auf einen Tarifvertrag für die über 400 Beschäftigten am Düsseldorfer Flughafen geeinigt. Der Tarifabschluss sieht monatliche Entgeltsteigerungen von bis zu 213 Euro,...

  • 04. Dezember 2019

    Flughafen Köln-Bonn

    Geschäftsführung droht mit dem Verlust von mind. 700 Arbeitsplätzen

    Nach wochenlangen Verhandlungen hat die Tarifkommission der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in den heutigen Verhandlungen einen weitreichenden Vorschlag zur Sanierung des Bodenverkehrsdienstes (BVD) am Köln-Bonner Flughafen vorgelegt. Dieser sieht einen jährlichen Lohnverzicht der Beschäftigten von insgesamt 7,5 Millionen Euro vor.
    Damit seien die Grenzen der Zumutbarkeit laut ver....

  • 22. Juli 2019

    Flughafen Köln/Bonn: ver.di kritisiert Pläne zur Tochtergründung und zu drastischen Lohnsenkungen im Groundservice
    19.07.2019

    Trotz langjähriger Verhandlungen über die Zukunft des Groundservice unter dem Dach der Flughafengesellschaft Köln/Bonn beabsichtigt die Geschäftsführung nun, eine Groundhandlingtochter zu gründen. In den am 18. Juli mit ver....

  • 17. April 2019

    Bodenverkehrsdienste: Keine weiteren Warnstreiks vor Ostern

    https://hamburg.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++401a3fce-6100-11e9-aec7-525400940f89

  • 10. April 2019

    ver.di - Mitgliederbefragung Bodenverkehrsdienste Hamburg

    75 Prozent gegen Annahme des Arbeitgeberangebots

    Im Tarifstreit der Bodenverkehrsdienste (BVD) mit dem Arbeitgeber, der Flughafen Hamburg – GmbH (FHG) und deren Tochtergesellschaften, hat die Mitgliederbefragung vom Montag ein deutliches Votum gegen die Annahme des Arbeitgeberangebots ergeben. Die Tarifkommission bewertet das Angebot weiterhin als unzureichend. Insbesondere die Frage der Aufstiegsmöglichkeiten und der Zeitpunkt der letzten Tarif - Erhöhung irritiert die ver....

  • 26. März 2019

    Im 5 Jahr verhandeln nun ver.di und die Flughafen Köln/Bonn GmbH die Sicherung des Groundservice innerhalb der Mutter mit dem Ziel, das Defizit bis 2030 gravierend zu senken.

    Mit dem nun vorliegenden Angebot, beteiligen sich alle Beschäftigten an einem Zukunftsmodell und erhalten dafür auf 10 Jahre eine Beschäftigungssicherung. Gerade jetzt, in einer Zeit in der gerade in der Stadt Köln viele Jobunsicherheiten herrschen,...

  • 01. Oktober 2018

    Damit Fliegen sicher bleibt

    2. Oktober - Protestaktionen von Flughafenbeschäftigten an deutschen und internationalen Flughäfen

    01.10.2018

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft im Rahmen eines internationalen Aktionstages für existenzsichernde und gesundheitserhaltende Arbeitsbedingungen an den Flughäfen weltweit zu einem bundesweiten Aktionstag am Dienstag, dem 2. Oktober 2018, auf.

    Der Aktionstag wird gemeinsam mit dem Dachverband International Transport Workers' Federation (ITF) durchgeführt....

  • 28. August 2018

    „Der Flughafen Hannover muss eine Zukunft haben – und die Beschäftigten müssen es auch. Wir wollen jetzt Sicherheit!“ So kommentiert Marian Drews, Gewerkschaftssekretär bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, die Überlegungen von Stadt Hannover und Land Niedersachsen zu dem geplanten Verkauf eines Teils der Airport-Anteile an den britischen Investor iCON Infrastructure....

  • 20. August 2018

    Medieninformation

    ver.di: Flugausfälle, Verspätungen und Gepäckverluste häufig ausgemacht

    Berlin, 20.08.2018

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert, dass die Anbieter von Bodenverkehrsdienstleistungen viel zu wenig Personal beschäftigen und zu schlecht bezahlen. Flugausfälle, Verspätungen oder Gepäckverluste seien aufgrund von Personalmangel und niedrigen Löhnen hausgemacht.

    "Mehr Personal, bessere Qualifikationen und gute Löhne für die Bodendienstbeschäftigten sind dringend notwendig",...

  • 01. Juli 2018

    Tarifverhandlungen abgebrochen-

    Flughafen Köln/Bonn spielt mit der Existenz von 154 Beschäftigten.


    ver.di Presseinformation

    Am 28. Juni 2018 haben sich die Arbeitgebervertreter der Flughafen Köln/Bonn GmbH (FKB) und die ver.di Tarifkommission getroffen, um eine nachhaltige Lösung für die Tarifierung der Bodenverkehrsdienste des FKB (BVD) zu schaffen. Diskutiert wurde u.a. eine Absenkung des Tarifniveaus für Neubeschäftigte. Im Gegenzug wären
    Ausgründungen,...

  • 13. Juni 2018

    Übersetzung:

    Die Europäische Transportarbeiterförderation (ETF), welche über 350.000 Beschäftigte der Luftfahrtindustrie in Europa vertritt, begrüßt das heutige Votum des Europäischen Parlaments bezüglich der neuen EASA Basisregulierung als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung.
    So wurden einige der langjährig formulierten Forderungen der ETF berücksichtigt- wie etwa die Aufnahme der Bodenverkehrsdienste in den Zuständigkeitsbereich der Agentur oder auch die Anerkennung der gegenseitigen Bedingtheit von Sicherheit und sozioökonomischen Faktoren....

  • 10. April 2018

    Tarifrunde öffentlicher Dienst

    5.500 Warnstreikende in Hessen. Flughafen, Energieversorger, Nordhessen


    Frankfurt, 10. April 2018.

    ver.di Hessen ist mit dem Verlauf des ersten Warnstreiktages in dieser Woche sehr zufrieden. Landesbezirksleiter Jürgen Bothner: „Die Stimmung bei den Beschäftigten ist sehr gut. Sie stehen hinter ihrer Forderung und erwarten eingedenk der guten finanziellen Rahmenbedingungen ein akzeptables Angebot.“

    In ganz Hessen waren und sind heute den Tag über insgesamt gut 5....

  • 23. März 2018

    ver.di und AHS einigen sich

    Einigung im Tarifkonflikt am Flughafen Hannover- Langenhagen

    ver.di und ahs einigen sich

    Hannover

    23.03.2018

    Einigung im Tarifkonflikt am Flughafen Hannover-Langenhagen: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die im Bereich Passagierhandling/Operations tätige Flughafen-Tochter Aviation Handling Service GmbH (ahs) haben sich auf einen Vergütungs- und Mantel-Tarifvertrag geeinigt. Nach der ver.di-Tarifkommission stimmten auch die Beschäftigten auf einer Mitgliederversammlung dem erzielten Kompromiss zu....

  • 14. März 2018

    Warnstreik am Flughafen Hannover

    AHS streikt gemeinsam mit den Beschäftigten des Flughafens und Flughafentochter AGS

    Seit September 2017 verhandelt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit der Flughafentochter
    Aviation Handling Services GmbH (AHS) Hannover am Flughafen Hannover-Langenhagen einen Mantel- und einen
    Vergütungstarifvertrag. Kurz vor einem erfolgreichen Abschluss hatte die Arbeitgeberseite eine Einigung
    hauptsächlich an der Frage der Jahressonderzahlung scheiternlassen. Für ver....

  • 03. Dezember 2017

    Flughafen Frankfurt

    Warnstreik bei Check-In Dienstleister AHS


    Frankfurt, 2. Dezember. Die Gewerkschaft ver.di ruft die 250 Beschäftigten des Check-In Dienstleisters Aviation Handling Services AHS am Frankfurter Flughafen für heute, Samstag, den 2.12. zum Warnstreik auf. Der Streik beginnt um 6.00 Uhr und dauert bis 14.30 Uhr.
    AHS erledigt das Check-In und die Ladeplanung und Ladeüberwachung unter anderem für die Fluggesellschaften Air France/KLM,...

  • 23. November 2017

    Flughafen Köln-Bonn:

    ver.di fordert Distanzierung von Privatisierungsgerüchten

    Köln, 22. November 2017

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zeigt sich in der Debatte um die Berufung von Friedrich Merz in den Aufsichtsrat der Flughafen Köln/Bonn GmbH von erneuten Privatisierungsgerüchten alarmiert. In einem Brief an
    Friedrich Merz
    fordern die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat, sich klar von Privatisierungsabsichten zu distanzieren.
    „Die Eigentümerschaft in öffentlicher Hand ist der Garant,...

  • 27. September 2017

    Leipzig, 27.09.2017

    Streik an den Flughäfen Leipzig/ Halle und Dresden abgewendet

    Am späten Dienstag-Abend haben sich die Tarifvertragsparteien auf einen neuen Manteltarifvertrag und eine Vergütungserhöhung für alle Beschäftigten der Mitteldeutschen Flughafen AG (MFAG) geeinigt.

    „Mit diesem Tarifkompromiss konnten Streiks verhindert und für die Beschäftigten spürbare Verbesserungen bei Einkommen und Grundurlaub festgeschrieben werden“,...

  • 05. September 2017

    ver.di Vertrauensleute Hamburger Flughafen

    "Wir sind nicht Schuld am Kofferchaos"

    https://verkehr-hamburg.verdi.de/++co++517e49f8-923b-11e7-be6d-525400afa9cc


    Hamburg, 5. September 2017 – Pressemeldung 63/2017

    Bodenverkehrsdienste Hamburger Flughafen

    Protest der Flughafenbeschäftigen - Offener Brief an Olaf Scholz

    Am heutigen Dienstag wurde von den Vertrauensleuten der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am Hamburger Flughafen ein offener Brief an Hamburgs ersten Bürgermeister Olaf Scholz geschickt....

  • 30. August 2017

    Betriebsräte fordern Stopp von unsozialem Wettbewerb im europäischen Luftverkehr

    http://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++773c6756-8d59-11e7-bc58-525400940f89

  • 24. August 2017

    ver.di kritisiert unfairen Wettbewerb im europäischen Luftverkher

    http://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++3fa4c5d0-88aa-11e7-aa42-525400940f89

  • 02. August 2017

    Pressemitteilung

    ver.di will bei Losch am Flughafen Stuttgart neue Vergütungssystematik erreichen

    Stuttgart, 2. August 2017

    ver.di will bei Losch am Flughafen Stuttgart neue Vergütungssystematik erreichen

    ver.di hat am Flughafen Stuttgart Tarifverhandlungen mit der Firma Losch Airport Service aufgenommen. Losch beschäftigt rund 120 Mitarbeiter und hat im April die Lizenz für die Bodenverkehrsdienste am Flughafen für weitere sieben Jahre zugeteilt bekommen. Neben der Abfertigung von Flugzeugen,...

  • 06. April 2017

    Urabstimmung bei Bodenverkehrsdiensten: Mitglieder nehmen Tarifkompromiss an

    P R E S S E I N F O R M A T I O N Nr. 73, Berlin, 06. April 2017

    Die ver.di-Mitglieder bei den Bodenverkehrsdienstleistern auf den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld haben in einer zweiten Urabstimmung den Tarifkompromiss vom 28. März 2017 angenommen. Die Urabstimmung hat am vergangenen Dienstag, dem 4. April 2017 begonnen und war am Abend des 6. April 2017 beendet. Die Auszählung der Stimmen erbrachte eine Zustimmung von 43,2 Prozent. 56,...

  • 06. April 2017

    Bodenverkehrsdienste: Urabstimmung über Tarifkompromiss hat am 4. April begonnen

    P R E S S E I N F O R M A T I O N Nr. 70, Berlin, 03. April 2017

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat ihre Mitglieder bei den Bodenverkehrsdienstleistern an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld zu einer zweiten Urabstimmung aufgerufen. Bei der Abstimmung wird nach Zustimmung oder Ablehnung des am 28. März 2017 zwischen ver.di und den Arbeitgebern vereinbarten Tarifkompromisses gefragt. Nach der ver.di-Satzung müssen mindestens 25 Prozent der Mitglieder dem Tarifkompromiss zustimmen,...

  • 28. März 2017

    ver.di erzielt Tarifverträge für Bodenverkehrsdienste

    Bundesweite Pressemitteilung zu Abschluss in Berlin und nächste Schritte der Initiative "Damit Fliegen Sicher bleibt"

    Berlin, 28. März 2017


    In den frühen Morgenstunden des 28. März 2017 konnte ein Abschluss für die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld erzielt werden. Danach wurde ein Ergebnis erreicht, das ein Volumen von etwa 14 Prozent bei einer Laufzeit von drei Jahren beinhaltet. In vier Erhöhungsschritten werden die Stundenlöhne deutlich erhöht,...

  • 28. März 2017

    Erfolgreiche Vermittlung in Berlin: Tarifkonflikt beigelegt

    Erhöhungen bis 1, 90 Euro pro Stunde mehr in den nächsten drei Jahren

    Im Tarifkonflikt bei den Berliner Bodenverkehrsdienstleistern auf den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld konnte in den frühen Morgenstunden des Dienstags, 28. März 2017 eine Einigung erzielt werden. Nach einem 17stündigen Verhandlungsmarathon konnten sich Arbeitgeber und ver.di auf einen Tarifkompromiss einigen. Es waren insgesamt vier Vermittlungstage unter Leitung des ehemaligen Berliner Innensenators Körting notwendig,...

  • 23. März 2017

    Flughäfen: Tarifeinigung Bodenverkehrsdienste.

    Streiks in Düsseldorf und Köln abgewendet

    Düsseldorf, 23. März 2017


    Mögliche Streiks der Bodenverkehrsdienste an den Flughäfen in Düsseldorf und Köln sind abgewendet. In der vierten Verhandlungsrunde hat sich die Gewerkschaft ver.di mit der Aviation Handling Services (AHS) auf eine deutliche Erhöhung der Vergütungen zwischen rund 14 und 21 Prozent ab 1.1.2017 bis Ende 2019 geeinigt. Dadurch steigen die Stundenlöhne zwischen 1,...

  • 23. März 2017

    Frankfurt, 23.3.2017. Die Gewerkschaft ver.di und der spanische Bodenverkehrsdienstleister Acciona haben sich am Frankfurter Flughafen auf einen Tarifabschluss geeinigt. Demnach erhalten die rund 800 Beschäftigten noch in diesem Jahr Gehaltserhöhungen von insgesamt 1,15 Euro pro Stunde in drei Stufen. Ab dem 1.1.2017 gibt es rückwirkend 15 Cent pro Stunde mehr. Zum 1.4.2017 steigen die Löhne dann um 50 Cent pro Stunde....

  • 18. März 2017

    Tarifabschluss für die Bodenverkehrsdienste am Hamburger Flughafen

    Hamburg, 17. März 2017 - Pressemeldung 15/2017


    Die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitsrechtliche Vereinigung Hamburg (AVH) haben sich auf einen Tarifabschluss für die 850 Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste (BVD) am Flughafen Hamburg geeinigt. Bereits Ende Februar kam es zu einem Verhandlungsergebnis der Tarifparteien, dass jetzt durch die ver.di - Mitglieder der betroffenen BVD - Betriebe Groundstars, Stars und Cats angenommen wurde....

  • 17. März 2017

    Die Vorbereitungen für die vermittelnden Gespräche zwischen Arbeitgebern und ver.di beim Tarifkonflikt bei den Bodendienstleistern auf den Berliner Flughäfen haben begonnen. Am gestrigen Donnerstagabend, dem 16. März 2017 hat ein erstes vorbereitendes Gespräch unter Leitung von Dr. Ehrhart Körting, den ver.di als Vermittler vorgeschlagen hatte, stattgefunden. Die Gesprächspartner haben sich darauf verständigt,...

  • 17. März 2017

    Tarifabschluss für die Bodenverkehrsdienste

    ver.di Mitglieder stimmen für Annahme des Tarifergebnisses

    Die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitsrechtliche Vereinigung Hamburg (AVH) haben sich auf einen Tarifabschluss für die 850 Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste (BVD) am Flughafen Hamburg geeinigt. Bereits Ende Februar kam es zu einem Verhandlungsergebnis der Tarifparteien, dass jetzt durch die ver.di - Mitglieder der betroffenen BVD - Betriebe Groundstars, Stars und Cats angenommen wurde....

  • 17. März 2017

    Tarifkonflikt Bodendienstleister an den Berliner Flughäfen:

    Vermittelnde Gespräche beginnen am Montag

    ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Landesbezirk Berlin-Brandenburg www.bb.verdi.de

    P R E S S E I N F O R M A T I O N

    Tarifkonflikt Bodendienstleister an den Berliner Flughäfen:
    Vermittelnde Gespräche beginnen am Montag

    Die Vorbereitungen für die vermittelnden Gespräche zwischen Arbeitgebern und ver.di beim Tarifkonflikt bei den Bodendienstleistern auf den Berliner Flughäfen haben begonnen....

  • 15. März 2017

    Berlin Bodenverkehrsdienste - ver.di schlägt Vermittler vor

    P R E S S E I N F O R M A T I O N, Nr. 62, Berlin, 15. März 2017

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) spricht sich dafür aus, dass unter Hinzuziehung eines Dritten vermittelnde Gespräche zwischen den Tarifvertragsparteien geführt werden sollen, um nach einer Lösung im Tarifkonflikt bei den Bodenverkehrsdienstleistern auf den Berliner Flughäfen zu suchen.

    „Wir schlagen den Arbeitgebern vor, dass Gespräche - gerne im Rahmen einer Sondierung - unter Hinzuziehung eines Vermittlers schnellstmöglich aufgenommen werden sollen....

  • 14. März 2017

    1€ ab jetzt in Stuttgart für alle! Warum auch nicht in Berlin?

    Bodenverkehrsdienste: ver.di fordert Arbeitgeber in Berlin und Frankfurt zu Bewegung auf – Tarifabschluss in Stuttgart erfolgt

    [Berlin, 14. März 2017]
    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert die Arbeitgeber auf, ein verhandlungsfähiges Angebot für die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste in Berlin vorzulegen. Nur so könne der Konflikt beigelegt werden. „Während die Berliner Arbeitgeber sich weiterhin weigern, ein verhandelbares Lohnangebot zu machen, konnten für die Beschäftigten an anderen Flughäfen bereits Tarifverträge abgeschlossen werden,...

  • 14. März 2017

    Berlin (dpa) - Nach dem Ende des Streiks an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld an diesem Mittwochmorgen soll es bis Sonntagabend keinen neuen Arbeitskampf geben. «Wir haben uns zu dieser Streikpause entschlossen, um den Arbeitgebern eine weitere Nachdenkpause zu gewähren», teilte Verdi-Verhandlungsführer Enrico Rümker am Dienstag mit. Zugleich drohte er,...

  • 14. März 2017

    Am heutigen Dienstag, dem 14. März 2017 werden auch weiterhin die Bodenverkehrsdienstleister WISAG, Aeroground, Swissport Berlin, AHS und Ground Solution bestreikt. Der Streikaufruf von ver.di wurde sowohl in Schönefeld als auch in Tegel wiederum befolgt.

    In Schönefeld versucht Ryanair mit eigenem Personal einen kleinen Teil der Flüge abzufertigen. „Dazu hat die Fluggesellschaft eigenes Personal aus dem Ausland eingeflogen,...

  • 14. März 2017

    ver.di erreicht Tarifergebnis am Flughafen Stuttgart – bis zu 15,2 Prozent Lohnsteigerungen vereinbart

    ver.di hat heute in der fünften Verhandlungsrunde bei der Flughafentochter SGS einen Abschluss erreicht. Die Einkommen steigen je nach Lohngruppe um bis zu 15,2 Prozent auf drei Jahre. Ab dem 1. März 2017 wird für alle Beschäftigten 1 Euro mehr pro Stunde gezahlt.
    Damit ist eine Eskalation des Tarifkonflikts mit weiteren Streiks am Stuttgarter Flughafen „in letzter Minute“ abgewendet worden.

  • 07. März 2017

    Bodenverkehrsdienste Tegel und Schönefeld: Keine Bewegung im Tarifkonflikt

    P R E S S E I N F O R M A T I O N Berlin, 07. März 2017

    Im Tarifkonflikt bei den Bodenverkehrsdiensten auf den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld gibt es keine Bewegung. Die Arbeitgeberseite, vertreten durch den Allgemeinen Verband der Wirtschaft für Berlin und Brandenburg e. V., hatte am Dienstag, dem 7. März 2017 zwar ein neues Angebot vorgelegt, was aber die ver.di-Tarifkommission als nicht verhandelbar zurückwies.

    Nach Vorstellungen der Arbeitgeber soll innerhalb von drei Jahren eine Volumensteigerung von 8 Prozent zur Verfügung stehen,...

  • 03. März 2017

    Streiks bei Bodenverkehrsdiensten: ver.di fordert Verbesserungen bei Einkommen und Arbeitsbedingungen

    ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand www.verdi.de

    [Berlin, 03.03.2017]Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat am heutigen
    Freitag (3. März) die Beschäftigten der Stuttgart Ground Services
    (SGS) am Stuttgarter Flughafen mit Beginn der Frühschicht um 3:30 Uhr
    zu einem zweiten Warnstreik aufgerufen. Es kam dadurch zu erheblichen
    Verzögerungen im Flugverkehr sowie Flugstreichungen. An den Berliner
    Flughäfen droht nach einer Urabstimmung ein unbefristeter Streik,...

  • 01. März 2017

    Die Tarifverhandlungen bei der Flughafentochter SGS sind heute ergebnislos vertagt worden. ver.di wird die Mitglieder bei den Bodenverkehrsdiensten am Stuttgarter Flughafen über das weitere Vorgehen im Tarifkonflikt befragen.

    Katharina Wesenick, ver.di-Verhandlungsführerin: „Wenn die Arbeitgeber genauso viel Engagement in die bessere Bezahlung ihrer Beschäftigten wie in die Organisation des systematischen Unterlaufens von potentiellen Streiks stecken würden,...

  • 27. Januar 2017

    Damit Fliegen sicher bleibt

    ver.di-Pressekonferenz

    [Berlin 27.01.2017] Im Rahmen der bundesweiten ver.di-Initiative „Damit fliegen sicher bleibt“ verhandelt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) aktuell an den Flughäfen Hamburg, Berlin Tegel/Schönefeld, Leipzig, Dresden, Frankfurt, Düsseldorf, Köln und Stuttgart Tarifverträge für Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste. Von den Verhandlungen betroffen sind die Beschäftigten privater Dienstleister und ausgegliederter Töchter öffentlicher Flughäfen....

  • 20. Januar 2017

    Tarifverhandlungen am Stuttgarter Flughafen ergebnislos vertagt

    ver.di Tarifkommission weist Angebot des Arbeitgebers als „respektlos und völlig unzureichend“ zurück

    Die erste Verhandlungsrunde mit der S. Stuttgart Ground Services (SGS)endete gestern Abend in Stuttgart ergebnislos. ver.di will für die gut 300 Beschäftigten in der Passagierabfertigung Gehaltssteigerungen von zwei
    Euro pro Stunde erreichen. Die von der SGS angebotenen 18 – 32 Cent Lohnerhöhungen wurde von der ver.di Tarifkommission als „respektlos und völlig unzureichend“ zurück gewiesen....

  • 16. Dezember 2016

    Tarifvertrag für die Eurowings Beschäftigten jetzt in Kraft getreten!

    Tarifvertrag für Flugbegleiter mit Eurowings heute Nacht in Kraft gesetzt

    [BERLIN] Nach erneuten zweitägigen Gesprächen konnte der bereits am 2. Dezember 2016 zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und Eurowings geschlossene Tarifvertrag für die Flugbegleiter bei Eurowings in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (15. zum 16. Dezember) in Kraft treten. Mit dem erzielten Tarifergebnis werden über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren Lohnerhöhungen zwischen 6,...

  • 30. Mai 2016

    Damit Fliegen sicher bleibt

    Protestaktionen von Flughafenbeschäftigten an deutschen und internationalen Flughäfen

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat gemeinsam mit anderen internationalen Gewerkschaften zu Protestaktionen am Mittwoch, dem 1. Juni 2016, an Flughäfen aufgerufen, um auf die extreme Belastung der Beschäftigten in den Bodenverkehrsdiensten aufmerksam zu machen und sich für existenzsichernde Arbeitsverhältnisse in der Branche einzusetzen. Bei ver.di organisierte Beschäftigte in den Bodenverkehrsdiensten werden sich an neun deutschen Flughäfen an der Protestaktion beteiligen....

  • 27. April 2016

    ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
    Bundesvorstand
    www.verdi.de

    Tarifrunde öffentlicher Dienst 2016: am 27. April Streikschwerpunkt Flughäfen

    Berlin, 22.04.2016

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft Beschäftigte an Flughäfen zu Streiks auf, um den Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen zu erhöhen....

  • 20. April 2016

    Rettung zu Lasten der eigenen Belegschaft

    Flughafen Köln/Bonn beabsichtigt Rettung der Wisskirchen Handling Services Köln GmbH zu Lasten der eigenen Belegschaft

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    hie könnt ihr die Pressemiteilung von verdi runterladen:

    2016_04_12_Flughafen_Ko__ln_Bonn.pdf
    (157,52 kB)

  • 13. April 2016

    Ergebnisse der Betriebsrätekonferenz deutscher Flughäfen

    Auf der 89. Betriebsrätekonferenz wurde zum Luftfahrtkonzept der Bundesregierung Stellung bezogen

    Erstmalig beschäftigten sich Arbeitgeber, Arbeitnehmervertreter/innen und die Gewerkschaft ver.di unter Teilnahme des Ministeriums gemeinsam mit den Folgen des Sozialdumpings im europäischen Luftverkehr aufgrund der Liberalisierungsentwicklungen...

  • 29. März 2016

    Liebe Kollegen und Kolleginnen,

    hier könnt ihr die aktuelle Pressemitteilung zu den Verhandlungen im öffentlichen Dienst runterladen:


    2103_TV__D_ohne_Ergebnis.pdf
    (120,90 kB)

  • 10. November 2015

    Unter dem Motto „Damit Fliegen sicher bleibt“ beginnt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ab sofort eine bundesweite Kampagne. Ziel soll es sein, einen Branchentarifvertrag für die rund 18.000 Beschäftigten des Bodenverkehrsdienstes (BVD) an den deutschen Verkehrsflughäfen zu erreichen.

    Dem ruinösen Wettbewerb um die niedrigsten Lohnkosten muss ein Ende gesetzt werden....

  • 16. Oktober 2015

    Die Vorgänge rund um die Erkrankungen bei der Sicherheitsgesellschaft am Flughafen München GmbH (SGM), die zu 100 % dem Freistaat Bayern gehört, werden erscheinen immer dubioser.

    Nach Informationen, die der Gewerkschaft ver.di vorliegen, sind derzeit 150 Beschäftigte der SGM arbeitsunfähig erkrankt. Ob alle Erkrankungen auf die Vorfälle mit den defekten Sprengstoffsuchgeräten zurückzuführen sind,...

  • 09. Oktober 2015

    Wie berichtet sind mindestens 60 Beschäftigte der Sicherheitsgesellschaft am Flughafen München GmbH (SGM) erkrankt, 20 davon sind in klinischer Behandlung. Ursache für die Erkrankungen sind offensichtlich Ausdünstungen von neu eingesetzten Geräten zur Sprengstoffkontrolle..

  • 16. April 2015

    Durch den Sturm „Niklas“ konnten sicherheitsbedingt tausende Gepäckstücke aus gelandeten Flugzeugen zunächst nicht entladen werden. Aber aufgrund hausgemachter Probleme auf den Berliner Flughäfen gestaltete sich die anschließende Identifizierung und spätere Zustellung der Gepäckstücke sehr problematisch. Eine der Ursachen für das Gepäck-Chaos liegt bei der Firma WISAG,...

Pressespiegel